Viele Agenturen verbessern
Prozesse und Anwendungen.
Wir haben uns vorgenommen,
auch die Welt zu verbessern.

Verantwortung ist ein großes Wort. Doch für uns fängt sie im Kleinen an. Zum Beispiel mit dem Kauf von anderem Klopapier für die Agentur. Denn wir glauben, dass Verantwortung damit beginnt, einfach mal sein eigenes Verhalten kritisch zu überprüfen und zu verändern.

Unser Verständnis

Auf Augenhöhe

Wir unterstützen

Report

Wie wir Verantwortung verstehen.

Verantwortung zu übernehmen fängt bei unserer eigenen Arbeit an. Als inhabergeführtes Unternehmen sind wir im besten Sinne des Wortes selbst verantwortlich für unser Tun und nicht den Interessen von Shareholdern verpflichtet.
Und wir sehen es auch als unsere Verantwortung, immer wieder den Blick über den eigenen Tellerrand zu werfen. So entstehen Ideen, die das ganze Unternehmen betreffen und nicht nur eine Abteilung unserer Kunden – denn verantwortlich handeln bedeutet für uns auch die Suche nach Lösungen, die nicht ständig für viel Geld überarbeitet werden müssen.

Auch das bedeutet Verantwortung für uns: Kommunikation auf Augenhöhe.

Wer schon mal mit uns gearbeitet hat, der weiß, welchen großen Wert wir auf ein offenes und ehrliches Miteinander legen. Nicht nur in unserer Agentur, sondern auch im Gespräch mit unseren Kunden und Projektpartnern. Unsere Mitarbeiter aus sieben Ländern sprechen 10 Sprachen – nur Fachchinesisch werden Sie bei uns nicht hören.
Und wo wir schon bei anderen Sprachen sind: Überstunden sind bei uns ein Fremdwort. Denn wir sind davon überzeugt, dass erfolgreiche und gute Mitarbeiter auch ein Recht auf ein Privatleben haben.

Wir feiern gerne Erfolge. Und teilen sie mit anderen.

Schließlich geben wir auch gerne etwas ab, wenn wir besonders erfolgreich waren und fördern zahlreiche Projekte wie die Arbeit von Oxfam, UNICEF oder das Trinkwasserprogramm „Viva con Aqua“ aus Hamburg. Kein Wunder, dass uns Menschen besonders am Herzen liegen, die selbst Verantwortung für soziale Anliegen übernehmen und diese Ideen voranbringen möchten. Sollten Sie sich angesprochen fühlen, lassen Sie uns gerne in aller Ruhe bei einem Fair-Trade-Kaffee darüber sprechen, wie wir Ihnen dabei helfen können.

Ideen, für die wir gerne Verantwortung übernehmen.

Es sind oft die kleinen Dinge, die den Unterschied machen.

2010 | Einführung des Zuschusses zur Monatskarte des ÖPVN
2011 | Konzeptions- und Produktionsunterstützung der DVD „meins!“, um eine pädagogisch wertvolle Fernseh-Alternative für Kinder ab 2 Jahren zu schaffen
2012 | Überstunden werden als „unerwünscht“ in die Agenturordnung aufgenommen
2012 | Finanzielle Unterstützung der Arbeit von UNICEF
2013 | Umfassende Umstellung auf LED Leuchtmittel
2013 | Finanzielle Unterstützung der Arbeit von OXFAM
2013 | Einführung einer automatischen Lichtsteuerung
2014 | Umstellung auf Flaschenwasser von „Viva con Agua“
2014 | Einführung von Bio Fair Trade Kaffee
2014 | Finanzielle Unterstützung der Arbeit von „Viva con Agua“

2015 | Abschaffung von Kapsel-Kaffee
2015 | Umstellung auf Öko-Papier (Druck, Küche, WC)
2015 | Umstellung auf Bio-Milch
2015 | Wechsel der Geschäftskonten zur GLS-Bank. Der ersten Bank, die nach sozial-ökologischen Grundsätzen arbeitet
2015 | Finanzielle Unterstützung der Arbeit von UNICEF
2016 | Finanzielle Unterstützung der Arbeit von UNICEF
2017 | Wechsel zu Ökostrom aus dem Norden von „Hamburg Energie“
2017 | Ab jetzt gibt es wunderbares BIO-Obst für Alle!
2017 | Finanzielle Unterstützung der Arbeit von UNICEF
2018 | Nur Bio war früher. Jetzt auch nachhaltig. Mit Milch der Molkerei-Genossenschaft Berchtesgadener Land